Videobranche startet Kampagne für Videos

Freitag, 04. August 2000

Die Videobranche will mit dem Slogan "Video rein – Alltag raus" zunächst innerhalb der kommenden zwölf Monate besonders Neuerscheinungen attraktiver positionieren. Jeden Dienstag soll im Boulevardblatt "Bild" eine Videoseite mit Tipps und Hinweisen auf neue Filme erscheinen, ähnlich wie die "Donnerstag-Seite" der Kinowirtschaft. In der Anzeige sollen Kauf- und Miettitel beworben werden, die Kosten der Kampagne belaufen sich auf rund 6,5 Millionen Mark. Die Filmförderungsanstalt unterstützt die Videobranche, da verstärkt auf Kinder- und Jugendfilme aufmerksam gemacht werden soll. Für die Abwicklung der Kampagne ist die neu gegründete Gesellschaft zur Förderung audiovisueller Medien (FAM) verantwortlich.
Meist gelesen
stats