Verwöhnprogramm im Auto: VW Zubehör setzt Stewardess auf Kunden an

Donnerstag, 03. Februar 2011
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

VW Zubehör Verwöhnprogramm iPhone iPad Saftschubs Dreieich


Für respektlose Zeitgenossen ist eine Stewardess nichts anderes als eine Saftschubse. Aber genau genommen ist die Flugbegleiterin bis heute das Symbol für Service und Komfort. Und aus diesem Grund ist sie auch das Key Visual für die aktuelle Kampagne von VW Zubehör. Bereits im Web auf einer Microsite und bei den VW-Händlern zu sehen, launcht die Tochter des Wolfsburger Autokonzerns im hessischen Dreieich Mitte Februar den Auftritt „Business Class für alle" als App für das iPhone und das iPad.

Die Stewardess im Stil der 60er Jahre begleitet einen Manager und erleichtert ihm mit vielen kleinen Hilfestellungen den Alltag und die Fahrt. Der Film soll verdeutlichen, welche Möglichkeiten es jenseits des Standard-Car-Configurators gibt, ein Auto - in diesem Fall der neue Passat - zur individuellen Komfortzone zu verwandeln. Flankiert wird das Ganze von Newslettern und einem Lifestyle-Magazin mit Geschichten und Nutzwert rund um Businessreisen. Damit verstärkt der VW-Konzern seine Aktivitäten im After-Sales-Geschäft und positioniert sich gegen Wettbewerber wie ATU.

„Wir wollen mit der Kampagne vor allem Vielfahrer und Geschäftsreisende erreichen und das Zubehör-Geschäft weiter ausbauen", sagt Tatjana Wiedemann. Dass die Marketingleiterin aus Budgetgründen auf die Hilfe von TV verzichten muss, empfindet sie nicht als Nachteil. „Unsere Zielgruppe nutzt unterwegs iPhone oder iPad, Smartphones und Laptop und ist nahezu ständig online." Deshalb gibt es in dem Commercial, das VW Zubehör gemeinsam mit der Filmcrew von Frankfurt Film produziert hat und bei dem Markus Roche Regie führte, eine direkte Verbindung zum Online-Shop. Bei VW Zubehör finden sich über 8000 Artikel im Portfolio, vom Kleiderbügel bis zur Kühlbox.

Das bietet die Chance, immer wieder Kampagne exakt auf Zielgruppen und Kundenbedürfnisse zuzuschneiden. Im vergangenen Jahr etwa sorgte der Auftritt "Schlau zum Bau", der sich speziell an Handwerker richtete für Aufsehen. Dabei ist für Wiedemann ist die Vernetzung der Kanäle unabdingbar, um Absatz zu generieren. Aber die Kampagnen sollen auch immer die Wertigkeit, Qualität und Innovationen des Zubehörs demonstrieren. „Wir haben für nahezu jeden Wunsch eines Geschäftskunden eine Lösung", sagt die Marketingexpertin. So wie das richtig gute Stewardessen eben beherrschen. mir
Meist gelesen
stats