Versatel und Tropolys präsentieren einheitlichen Markenauftritt

Donnerstag, 26. Januar 2006

Nach der Fusion der beiden Telekommunikationsanbieter Versatel und Tropolys treten die City-Carrier des Tropolys-Verbundes und die Gesellschaften der deutschen Versatel-Gruppe ab sofort einheitlich unter der Marke Versatel auf. Wie eine Sprecherin gegenüber HORIZONT.NET ankündigt, wird die Corporate Identity von Versatel in sämtlichen Regionen eins zu eins von den Gesellschaften übernommen. Die Endverbraucher werden ab Februar mit einer Kampagne auf den Namenswechsel aufmerksam gemacht. Die Anzeigenmotive und Plakate mit dem Mitte 2005 als Markenbotschafter eingeführten "Flatrater" werden erneut von der Agentur Jung von Matt/Fleet entwickelt. Für Media zeichnet TKM Starcom in Hamburg zuständig. Mit der Zusammenführung beider Unternehmen erhöht Versatel eigenen Angaben zufolge seine Marktpräsenz signifikant und steigt zum drittgrößten Festnetzanbieter in Deutschland auf. Die Versatel-Gruppe ist ab sofort in elf Bundesländern mit eigener Infrastruktur präsent und erreicht mit ihren Sprach- und Datendiensten über 170 Städte.

"Wir sind unserem Vorhaben, zum größten unabhängigen Festnetz- und DSL-Anbieter in Deutschland aufzusteigen, einen entscheidenden Schritt näher gekommen", sagt Peer Knauer, CEO der Versatel-Gruppe. Die Wachstumsstrategie soll in Zukunft gleichrangig auf den Privat- und Geschäftskundenbereich ausgerichtet sein. Die Unternehmensgruppe, die über einen gemeinsamen Stamm von über einer halben Million Privat- und Geschäftskunden verfügt und derzeit rund 1.400 Mitarbeiter beschäftigt, will 2006 etwa 215.000 neue Privatkunden für ihre DSL-Angebote gewinnen. Das entspricht knapp einem Drittel aller Neuverträge im Verbreitungsgebiet. mas

Meist gelesen
stats