Verbraucherzentrale mahnt Anzeige der CMA ab

Freitag, 25. Oktober 2002

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) geht juristisch gegen Printanzeigen für Fleisch vor. In Tageszeitungen wirbt die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) derzeit mit Werbeaussagen für Fleisch, die sich auf die Linderung oder Verhütung von Krankheiten beziehen.

In der Kampagne heißt es unter anderem "Fleisch ist eine gute Quelle für einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die vor Herzinfarkt und Schlaganfall schützen können." Werbung mit Krankheitsbezug sei aber für Lebensmittel gemäß Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz verboten, so VZBV-Sprecher Thomas Isenberg. Der Verband fordert deshalb von der CMA eine Unterlassungserklärung.
Meist gelesen
stats