Verbraucherschützer mahnen Mixery und Bipop ab

Montag, 05. Januar 2004

Gegen jugendbezogene Werbung von „Alcopops“ geht der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) vor. Der Verband hat die Karlsberg Brauerei sowie die Köstritzer Schwarzbierbrauerei abgemahnt, ihre Internetwerbung für die alkoholhaltigen Mischgetränke Mixery sowie Bibop zu unterlassen. Auf den Internetseiten der beiden Getränke werde auf vielfältige Art und Weise versucht, Jugendliche anzusprechen, lautet die Begründung für die Attacke der Verbraucherschützer. So versuchten die Hersteller, Jugendliche mit Gewinnspielen, E-Cards, einem Fanshop oder auch mit Terminangaben für Partys, Konzerten und Promotion-Aktionen an sich zu binden.

Zudem ignoriere die Köstritzer Schwarzbierbrauerei die Verhaltensregeln des Deutschen Werberates, indem auf den Internetseiten alkoholtrinkende Jugendliche dargestellt werden, so ein Sprecher des VZBV. Aber auch die Karlsberg Brauerei sei sich der Zielgruppe ganz offensichtlich bewusst, da sich im Gästebuch Minderjährige eintragen, um zu ihren Geburtstagen Promotionartikel zugesendet zu bekommen. Ein weiteres Indiz für die Ausrichtung der Seiten auf Jugendliche sei, dass die Besucher der Webseiten durchgängig geduzt werden. ork
Meist gelesen
stats