Verbraucher vertrauen bei Gesundheitsthemen auf Social Media

Mittwoch, 28. April 2010
Über Medikamente informieren sich viele Verbraucher im Social Web
Über Medikamente informieren sich viele Verbraucher im Social Web

67 Prozent der europäischen Verbraucher vertrauen in Gesundheitsfragen den Informationen aus der Welt des Social Media. Das geht aus einer Studie der Marketing-Agentur Digitas Health hervor. Mit einem Drittel der Befragten verlassen sich die deutschen Verbraucher im europäischen Vergleich am meisten darauf. Der Durchschnittswert in Europa liegt bei 28 Prozent. Dass Social-Media-Angebote wie Blogs, Foren und Communities eine immer größere Rolle spielen, glauben auch die europäischen Ärzte. 70 Prozent gehen davon aus, dass sie vor allem bei der Meinungsbildung über die medizinische Behandlung an Bedeutung gewinnen.

Jeder zweite Arzt ist der Ansicht, dass Fachkräfte aus der Gesundheitsbranche an Diskussionen in Patientenforen und sozialen Netzwerken teilnehmen sollten. „In der Unterstützung und Erleichterung dieses Dialogs besteht eine echte Gelegenheit für europäische Vermarkter im Gesundheitswesen", schlussfolgert Bruce Grant, SVP der Abteilung für Unternehmensstrategie bei Digitas Health und Hauptanalyst der Studie.

Durchgeführt hat die Befragung das Beratungsunternehmen Kantar Health, die mehr als 1000 Fachkräfte aus der Gesundheitsbranche sowie europäische und US-amerikanische Verbraucher interviewte. hor
Meist gelesen
stats