Verbraucher stellen klare Anforderungen an Elektroautos

Freitag, 23. September 2011
Werbeanzeige für den E-Smart
Werbeanzeige für den E-Smart

Auf der 64. Internationalen Automobil-Ausstellung sind sie das Megathema: Autos mit elektrischem Antrieb. Bei den Verbrauchern wächst das Interesse gobal jedoch unterschiedlich. Während 50 Prozent der befragten Inder und Chinesen sich vorstellen können, zu den ersten Verkäufern zu gehören, sind es in Deutschland gerade mal neun und in Japan vier Prozent. Das ist das Ergebnis der Studie "Unplugged: Electric Vehicle Realities versus Consumer Expectations" für die Deloitte 13000 Verbraucher in 17 Ländern befragt hat. Die First Mover sind aber im Schnitt gut ausgebildet, leben im urbanen Umfeld und verfügen nach ihrer eigenen Einschätzung über Fachwissen. "Die Bereitschaft zum Kauf eines Elektroautos ist überraschend hoch“, sagt Siegfried Frick. Doch der Partner Automotive bei Deloitte dämpft gleich wieder die Euphorie von Top-Entscheidern und Marketingmanagern. „Die Studie zeigt ganz deutlich: Die Käufer haben ganz konkrete Erwartungen und Ansprüche an die Leistungsfähigkeit der Elektromotoren. Die Industrie ist derzeit noch weit davon entfernt, diese Bedingungen zu erfüllen.“ Für 85 Prozent der Befragten sind vor allem die Reichweite der Autos entscheidend. Die Verbraucher erwarten dabei eine mittlere Reichweite von etwa 320 km pro Aufladung - machbar ist gerade einmal die Hälfte. Bei den Ladezeiten haben die Verbraucher ebenfalls klare Vorstellungen. Maximal zwei Stunden sind für die Mehrheit akzeptabel, Japaner fordern gar nur eine hlabe Stunde. Das ist heute nicht zu schaffen.

Nach Deloitte-Recherchen liegen die Ladezeiten derzeit mindestens bei 8 Stunden. Und auch beim Preismanagement haben die Verbraucher eine klare Haltung. Sie sind maximal bereit maximal 30.000 US-Dollar zu investieren. Inder, Chinesen, Deutsche und Franzosen akzeptieren am ehesten einen Aufpreis. Die Bereitschaft zum Umstieg auf EVs sinkt jedoch länderübergreifend stark, wenn Verbrennungsmotoren signifikant effizienter oder Kraftstoffpreise auf einem niedrigen Niveau verharren würden. In Deutschland, so fand Deloitte heraus, liegt die Grenzen für einen Umstieg bei einem Spritpreis von 1,52 Euro pro Liter. mir
Meist gelesen
stats