Vattenfall will Kundenbindung verbessern

Freitag, 08. Februar 2008
Lars Josefsson kämpft gegen Kundenschwund
Lars Josefsson kämpft gegen Kundenschwund

In diesem Jahr stehen die Zeichen bei der in Berlin ansässigen Deutschlandtochter von Vattenfall ganz auf Kundenbindung. Das kündigte CEO Lars Josefsson bei der Präsentation der Zahlen für das Geschäftsjahr 2007 in Stockholm an. Der schwedische Konzern hat hierzulande im vergangenen Jahr rund 250.000 Kunden verloren. Josefsson führte dies auf zunehmenden Wettbewerb, Preiserhöhungen und vor allem auf die schlechte Informationspolitik nach den Störfällen in den Kernkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel zurück. Trotzdem liegt der Marktanteil in Berlin und Hamburg - den Städten, in denen Vattenfall hierzulande tätig ist - noch bei über 80 Prozent. Das entspricht rund 2,9 Millionen Kunden.

Das Deutschlandgeschäft hat 2007 mit umgerechnet rund 8,2 Milliarden Euro mehr als die Hälfte zum 15,2-Milliarden Euro schweren externen Umsatz der Vattenfall-Gruppe beigetragen - circa 800 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

In diesem Jahr will die Berliner Tochter Vattenfall Europe deutschlandweit mehr Kunden gewinnen und setzt dabei vor allem auf die Attraktivität des Internetprodukts "Easy".

Ein halbes Jahr später als angekündigt bietet der Versorger den Tarif nun auch außerhalb der Hauptmärkte Berlin und Hamburg an. Eine Kampagne für das Angebot sei geplant, so eine Vattenfall-Sprecherin, die allerdings keine weiteren Details nennen wollte. pap



Meist gelesen
stats