VW macht Beetle Cabrio flügge

Mittwoch, 12. Februar 2003
Fast ohne Copy wagt sich Volkswagen oben ohne auf Plakatwände und in Zeitschriften
Fast ohne Copy wagt sich Volkswagen oben ohne auf Plakatwände und in Zeitschriften

Nach der Markteinführung des New Beetle 1998 macht sich ein weiterer Nachfahre aus der Käfer-Familie startklar. Volkswagen begleitet die ersten Flugversuche des Cabrio mit einer umfangreichen Kampagne, die in diesen Tagen in Deutschland on Air geht. Das Fahrzeug kommt als Gute-Laune-Wagen daher und soll bis Jahresende allein in Deutschland rund 9000 Käufer finden. Zielgruppe sind vor allem Frauen; auf zwischen 55 bis 70 Prozent schätzt VW den Anteil der weiblichen Käufer, die außerdem überdurchschnittlich gebildet und einkommensstark sein sollen.

Die Kampagne ist nach einer Idee von DDB in Spanien in Kooperation mit DDB Berlin entstanden und verzichtet auf aggressive Werbeelemente und technische Details. Plakat- und Printmotive sind auf ein Bild reduziert, welche das Cabrio vor einem wolkenverhangenen Himmel zeigt, der gerade aufreißt. Passend dazu lautet der Claim Beetle begrüßt den Sonnenschein "Hello Sunshine", im englischsprachigen Raum "In the end the sun always comes out". Auch der Kino- und TV-Spot kommt ohne Dialoge aus.

Der Auftritt wird demnächst auf Großbritannien, Italien, Spanien und die Niederlande ausgedehnt. Die Markteinführung ist neben den Kampagnen für Touran und Golf V eines der wichtigsten Projekte, die VW 2003 angeht. Allein für die deutsche Werbung nimmt das Unternehmen einen niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag in die Hand. Alles zur neuen Beetle-Cabrio-Kampagne in der HORIZONT-Ausgabe 7/2003, da am Donnerstag dieser Woche erscheint.
Meist gelesen
stats