VW denkt blau und wird grüner

Mittwoch, 25. Mai 2011
"Think Blue": Die VW-Initiative in Deutschland
"Think Blue": Die VW-Initiative in Deutschland

Volkswagen dehnt seine „Think Blue“-Initiative aus. Am Montag führte der Autobauer seine Nachhaltigkeits- und Mobilitätsansatz in den USA ein. Passend dazu eröffnete Volkswagen gestern sein Werk in Chattanooga, Tennessee. In Deutschland ist die Initiative bereits im Februar 2010 gestartet (Agentur: Grabarz & Partner, Hamburg). Ziel von „Think Blue“ ist es, die Öffentlichkeit für nachhaltiges Handeln zu sensibilisieren. Hierzu geht der Wolfsburger Autobauer mit gutem Beispiel voran. Das Werk in Chattanooga erfüllt nach Unternehmensangaben alle Standards der amerikanischen LEED-Norm (Leadership in Energy and Environmental Design). Diese legt verschärfte Richtlinien für umweltfreundliche und ressourcenschonende Werkstrukturen fest.

Gleichzeitig engagiert sich VW in der Kulturförderung. Im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Museum of Modern Art (MoMA) in New York unterstützt das Unternehmen zahlreiche Projekte. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht dabei die Entwicklung einer internationalen Ausstellung zeitgenössischer Kunst.

„So demonstrieren wir einerseits mit dem neuen Volkswagen-Werk in Chattanooga, wie ressourcenschonend und umweltfreundlich Automobilproduktion heute sein kann. Im Rahmen unserer Kooperation mit dem MoMA suchen wir andererseits bewusst den Dialog mit Kunst und Gesellschaft über zentrale Zukunftsfragen“, erläutert Jonathan Browning, Präsident und CEO der Volkswagen Group of America die Engagements.

Anspielung auf die Werbe-Historie: Aus Klein macht Blau
Anspielung auf die Werbe-Historie: Aus Klein macht Blau
Auf die „Think Blue“-Initiative macht VW durch eine eigene Microsite aufmerksam. Hinzu kommen Anzeigen in der „New York Times“, im „Wall Street Journal“ und im „New Yorker“. Out-of-Home-Werbung schaltet der Autobauer auf Plakaten im Umfeld des MoMA und rund um das Werk in Chattanooga, sowie auf Bussen und Telefonzellen im New Yorker Stadtgebiet. Für die US-Adaption zeichnet Deutsch verantwortlich.

Die Wortwahl „Think Blue“ ist eine Anspielung an einen VW-Slogan aus den 60er-Jahren. „Think Small“ war damals die Botschaft einer Werbekampagne für den VW Käfer. In Chattanooga wird hingegen nicht das Käfer-Nachfolgemodell Beetle, sondern die amerikanische Version des Passat vom Band rollen. hor
Meist gelesen
stats