Urteil "Mangelhaft": Verbraucher strafen Warentest-Siegel ab

Freitag, 23. Mai 2008
Altes Testsiegel (oben) und der neue Entwurf
Altes Testsiegel (oben) und der neue Entwurf

Das überarbeitete Testsiegel der Stiftung Warentest fällt bei den Verbrauchern durch. Zu diesem Ergebnis kommt die Brandmeyer Markenberatung in einer repräsentativen Umfrage. 1000 Bundesbürgern ab 14 Jahre wurden von der GfK das alte und das neue Testsiegel vorgelegt - mit dem Ergebnis: Nur 15 Prozent finden den neuen Entwurf seriöser, vertrauenswürdiger und überzeugender. 75 Prozent plädieren für das alte Zeichen. "Dieses Ergebnis bedeutet ein eindeutiges ,Mangelhaft` für das neue Testsiegel, weil es kein Vertrauen auslöst", erklärt Studienleiter Andreas Pogoda von der Brandmeyer Markenberatung.

Das Ergebnis dürfte vor allem die Marketingmanager in der Industrie ärgern, die ihre Produkte gern mit guten Testurteilen der Stiftung Warentest schmücken. Ob die vertrauenserweckende Wirkung der Urteile auch mit dem neuen Siegel herbeigeführt wird, ist fraglich. Markenexperte Klaus Brandmeyer: "Hier wurde das Kind mit dem Bade ausgeschüttet." mh
Meist gelesen
stats