Urlauber wollen um Preisnachlässe feilschen

Donnerstag, 03. Mai 2001

Einer Verbraucherumfrage der Tourismusforschung von TNS-Emnid zufolge beabsichtigen 60 Prozent der Urlauber, den bevorstehenden Fall von Rabattgesetz und Zugabeverordnung für sich zu nutzen. Nur 16 Prozent der Deutschen versichern, nicht um Preisnachlässe für ihre Urlaubsreisen feilschen zu wollen. Bei Männern (64 Prozent) ist der Drang zum Handeln größer als bei Frauen (55 Prozent). Zudem fanden die Bielefelder Markt- und Meinungsforscher heraus, dass der Drang zum Sparen bei den Bundesbürgern mit Haushalts-Nettoeinkommen von 4000 bis 5000 Mark am größten ist. Geringverdiener (bis zu 2000 Mark) und Besserverdiener (über 5000 Mark) wollen sich stärker zurückhalten. Alter und Bildungsniveau bildeten bei der Befragung keine signifikanten Unterschiede ab.
Meist gelesen
stats