Urheberrechtsstreit um Remix von CDU-Wahlplakat

Mittwoch, 12. August 2009
Das Orginal
Das Orginal

In einem Remix-Wettbewerb hatte das Weblog Netzpolitik dazu aufgerufen, ein Plakatmotiv der CDU-Wahlkampagne mit Wolfgang Schäuble mit neuen Slogans zu verfremden. Etliche Entwürfe, die die Parteienwerbung mit frechen Sprüchen zum Motiv aufs Korn nahmen, folgten. Die Fotografin des Bildes, Laurence Chaperon, ist nicht amüsiert. Sie sieht in den Remixen einen Urheberrechtsverstoß, verlangt die Löschung und droht rechtliche Schritte an. In dem Ursprungsmotiv wirbt die CDU zu einem Bild von Schäuble mit dem Satz „Wir haben die Kraft für Sicherheit und Freiheit“. Nutzer änderten den Satz beispielsweise in „Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast“, oder „Wir sind die dunkle Seite Mit Sicherheit gegen Freiheit“.

Während die CDU den Vorgang bislang nicht kommentiert, macht die Fotografin Front gegen die Nutzung des Bildes. Sie erklärte gegenüber Netzpolitik, dass Motiv sei nur für die CDU lizenziert und nicht für “Wettbewerbe” und “Diffamierung” freigegeben.

Eine der Remix-Entwürfe bei Flickr
Eine der Remix-Entwürfe bei Flickr
Der betroffene Blog will es nun womöglich auf einen Rechtstreit ankommen lassen. „Das Remixen und damit das kreative Auseinandersetzen mit Parteien-Werbung in einer demokratischen Gesellschaft vor allem im Wahlkampf sollte möglich sein“, schreibt Blogger und Netz-Aktivist Markus Beckedahl.

Eine Löschung dürfte ohnehin inzwischen problematisch werden, da einige Motive bereits auch in anderen Blogs und bei Diensten wie Twitpic und Flickr präsentiert wurden. Beispielsweise auch in einem Beitrag im HORIZONT-Blog Off-the-record. Darüber hinaus macht im Web bereits ein Remix-Generator für neue Slogans und Entwürfe die Runde.

Blogger Beckedahl beruft sich bei seiner Haltung unter anderem darauf, dass der Remix-Wettbewerb „im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung im Bundestagswahlkampf 2009 stattgefunden hat“. Zudem sieht er Aspekte wie das Zitatrecht, als auch die Kunst- und Satirefreiheit berührt. Obendrein gebe die CDU auf der Website mit den Fotomotiven an, dass die Bilder "zur redaktionellen Berichterstattung über die CDU-Bundestagswahlkampagne 2009" bis Ende des Jahres honorarfrei genutzt werden dürften. ork
Meist gelesen
stats