Unterwäschemarkt: Hersteller eröffnen eigene Geschäfte

Donnerstag, 15. Juli 2010
Lascana will in Deutschland bis Ende des Jahres 100 eigene Geschäfte eröffnen
Lascana will in Deutschland bis Ende des Jahres 100 eigene Geschäfte eröffnen

Der weltweite Umsatz im Unterwäschemarkt ist im vergangenen Jahr um fast 3 Prozent gesunken. Aufgrund der schlechten Zuwächse auf westlichen Märkten konzentrieren sich die Hersteller vor allem auf Schwellenmärkte wie Russland und Asien. Das zeigt der "Global Underwear Market Report 2010" vom Marktforschungsunternehmen Ystats.com. Der Bericht gibt einen umfassenden Überblick über die internationalen Trend in der Unterwäscheindustrie. So war 2009 Männerunterwäsche mit 11 Prozent das am stärksten wachsende Bekleidungssegment in den USA.

YStats.com berichtet weiterhin über einen starken Wandel in der deutschen Branche: Große Kaufhäuser und kleine Spezialgeschäfte verlieren an Beliebtheit. Aus diesem Grund versuchen Unterwäscheketten und -hersteller diese Lücke zu schließen, indem sie eigene Geschäfte eröffnen. Die österreichische Firma Palmer plant beispielsweise eine Ausweitung von 17 auf 100 Geschäfte in Deutschland. Lascana will hierzulande bis Ende des Jahres 100 eigene Geschäfte eröffnen. hor
Meist gelesen
stats