Unternehmen erhöhen Etats für Sport-Sponsoring

Mittwoch, 12. Januar 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

Sportsponsoring Deutschland Fußball-WM FIFA


Das Sportsponsoring steht in Deutschland weiterhin hoch im Kurs. In diesem Jahr sollen die Ausgaben in diesem Bereich auf 2,1 Milliarden Euro steigen, im nächsten Jahr dann sogar auf 2,7 Milliarden Euro. Dies hat die Studie "Sport Visions 2005" der Hamburger Agentur Pilot ergeben. Haupt-Impulsgeber ist die Fußball-WM 2006 in Deutschland. Insgesamt wird im WM-Jahr mit Ausgaben für Sponsoring mit bis zu 3,9 Milliarden Euro gerechnet.

Dies beinhaltet laut Studie auch Kultur- und Sozialsponsoring. Laut Studie plant ein Drittel der Top-Unternehmen anlässlich der WM Kommunikationsmaßnahmen. Ein beliebtes Tool hierbei seien Eintrittskarten. 45 Prozent der Befragten wollen mit Kunden WM-Spiele besuchen. Die WM sei für 23 Prozent auch Grund genug, Auslagen, Dekorationen und Werbestände im WM-Outfit zu organisieren.

Im Rahmen der Studie wird aber auch befürchtet, dass einige bei ihren Aktivitäten gegen die rechtlich-restriktiven Bestimmungen der FIFA verstoßen und in Folge abgemahnt werden. Fußball gehöre zudem zu den am stärksten wachsenden Segmenten im Sponsoring-Bereich. 68 Prozent gaben an, dass sich mehr Sponsoren im Fußball engagieren werden. Hingegen sprechen nur drei Prozent von einem Bedeutungsverlust des runden Leders. Starkes Wachstum attestieren die Befragten auch Beachvolleyball (46 Prozent), Golf (37 Prozent) und Handball (37 Prozent). mas
Meist gelesen
stats