Universal Music sucht neue Geschäftsfelder

Montag, 10. Oktober 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

Universal Music Geschäftsfeld Doug Morris London 50 Cent


Universal Music will sich vom Plattenkonzern hin zu einem Anbieter vielfältiger Entertainment-Angebote wandeln.Konzernchef Doug Morris kündigte in London an, weitere Geschäftsfelder neben dem kriselnden Musikgeschäft erschließen zu wollen. Dazu zählen etwa die Bereiche Kleidung, Kosmetik, Werbung und Film. Zudem kündigte Morris an, das Geschäft mit digitalen Musikinhalten - etwa Podcasts, Video on Demand und legale Downloads - stärker auszubauen. Neue Geschäftsfelder will der Konzern vor allem durch die konsequentere Vermarktung seiner eigenen Stars erschließen. Erste Beispiele sind etwa eine Kosmetik- und Fashion-Linie der Band Pussycat Dolls sowie der Debütfilm "Get Rich Or Die Tryin" des US-Rappers 50 Cent, bei dem sich Universal als Koproduzent beteiligen wird. jh

Meist gelesen
stats