Universal Music senkt CD-Preise auch in Deutschland

Freitag, 07. November 2003

Universal Music startet eine Preisoffensive: Unter dem Label "Best Price" werden 300 Katalog-Alben nationaler und internationaler Künstler zu reduzierten Preisen angeboten. Strategisches Ziel ist eine dauerhafte Preisreduzierung des Materials um 15 bis 30 Prozent. Voraussetzung für die Listung unter "Best Price" ist allerdings, dass das Album mindestens 18 Monate alt sein muss. Damit sind unter anderem CDs von Sting, No Angels, Rammstein, Nirvana und Björk zu günstigen Preisen zu haben. Diese Ausweitung des so genannten Midprice-Segments könnte den Einstieg in einen auch weiterführenden Preiskampf sein: In den USA hat Universal Music bereits im Oktober die Großhandelspreise auch für neue CDs um bis zu 30 Prozent gesenkt und damit für viel Unruhe in der Branche gesorgt. kj
Meist gelesen
stats