United States Postal Service setzt TV-Werbung aus

Dienstag, 30. Oktober 2001

Aus Sorge vor weiteren mit Anthrax verseuchten Briefen setzt US Postal Service die TV-Werbung in den USA aus. Der Werbestopp soll so lange eingehalten werden, wie Milzbrand auslösende Briefe im Umlauf sind. Der Etat beläuft sich laut Branchendienst "AdAge" auf mehr als 155 Millionen Euro - davon entfallen mehr als Zweidrittel auf die TV-Werbung. Die Printanzeigen laufen zwar noch weiter, sollen aber ebenfalls ausgesetzt und eventuell durch Krisenanzeigen ersetzt werden. Um die Verbraucher vor den gefährlichen Briefen zu warnen, hat US Postal Service rund 145 Millionen Postkarten verschickt.
Meist gelesen
stats