Unilever: Agenturen müssen über TV-Spots hinausdenken

Mittwoch, 03. März 2010
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Unilever Kreativagentur USA


Klarer Auftrag von Unilever an die Kreativagenturen: Diese sollen sich aus ihrer Abhängigkeit vom 30-Sekünder befreien. Die Ansage kommt von Kathy O'Brien, Vice President für die Personal-Care-Sparte in den USA. "Die Welt bewegt sich weiter, der Konsument bewegt sich weiter und wir müssen weiterkommen und herausfinden, auf welchen Wegen wir mit den Kunden reden", zitiert "Adweek" die ehemalige US-Marketing Directorin für Dove. Dazu gehöre auch der Blick jenseits der TV-Spots. O'Brien sieht Social Media als Chance, mehr über den Kunden zu erfahren und sie zu Markenbotschaftern zu machen. Gefragt sei zudem künftig einer engere Verzahnung aller Disziplinen. Social Media sei dabei der Stoff, der alle Kommunikationsanstrengungen durchziehe. ork
Meist gelesen
stats