Unicredit wird dritter Champions-League-Sponsor

Donnerstag, 15. Januar 2009
Ziert künftig die Banden bei Champions-League-Spielen: Unicredit
Ziert künftig die Banden bei Champions-League-Spielen: Unicredit

Der europäische Fußballverband Uefa hat seinen dritten Champions-League-Sponsor für den Zeitraum ab der Saison 2009/10 unter Vertrag genommen: So wird die italienische Bank Unicredit die Königsklasse des europäischen Fußballs sponsern. Unicredit, zu der auch die Hypovereinsbank gehört, belegt exklusiv die Kategorie „Banken-Dienstleistungen und -Produkte". Das Unternehmen darf sich bis 2012 "Offizieller Partner" der Uefa Champions League nennen. Das Finanzhaus ist damit dritter Sponsor nach Heineken und Sony. Wahrscheinlich ist, dass auch die langjährigen Champions-League-Partner Ford und Playstation am Ball bleiben - eine offizielle Ansage gibt es aber noch nicht. Die Sponsoren genießen Logo-Präsenz auf den Banden sowie der Internet-Seite der Fußball-Organisation. Außerdem gehören Spots während der Übertragungen und VIP-Tickets zum Paket.

Derzeit noch auf den Banden: Mastercard
Derzeit noch auf den Banden: Mastercard
Offen bleibt, was das Engagement der Bank für den langjährigen Uefa-Partner Mastercard bedeutet. Der Kreditkartenanbieter ist noch bis Ende der laufenden Saison in der Champions League engagiert. Die Uefa selbst schließt ein paralleles Sponsoring beider Unternehmen nicht aus. So heißt es in der Presserklärung deutlich, dass Zahlungssysteme nicht zur Produktpalette der Unicredit gehören.

Ob sich Mastercard dennoch daran stört, wird sich in den kommenden Wochen zeigen: Gespräche über eine Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrags laufen derzeit, wie ein Sprecher auf Anfrage von HORIZONT.NET bestätigte. Mastercard ist bislang nicht nur in der Champions League engagiert sondern auch einer von sechs Uefa-Top-Partnern. Als Mitglied der obersten Sponsorenkategorie des Verbandes genießt Mastercard damit übergreifende Rechte bei allen von der Uefa organisierten Turnieren. mh
Meist gelesen
stats