Umsatz mit CDs und Videos verbessert Ravensburger-Bilanz

Montag, 05. Juli 1999

Im Geschäftsjahr 1998 konnte Ravensburger das Kerngeschäft mit Spielen, Puzzles und Hobbyprodukten nicht halten und bewegte sich damit im stagnierenden Gesamtrend der genannten Bereiche. Die Umsätze in den neuen Geschäftsfeldern mit CD-Roms, Kaufvideos und dem Freizeitpark wirkten sich dagegen positiv auf das Geschäftsergebnis aus. Entsprechend konnte die Unternehmensgruppe den konsolidierten Umsatz um 19 Prozent steigern und 578 Millionen Mark erzielen. 17 Prozent des Wachstums gehen auf das Konto von Akquisitionen. Beispielsweise hat Ravensburger den französischen Wettbewerber Jeux Nathan übernommen. Das Unternehmen befindet sich sich weiter auf Wachstumskurs. Dazu trägt die Entwicklung der ehemaligen Ravensburger Film + TV GmbH bei. Die inzwischen unter RTV Family Entertainment AG firmierende und eigenständig agierende Firma legte im Juni dieses Jahres einen erfolgreichen Börsenstart am Neuen Markt hin.
Meist gelesen
stats