Umpositionierung via Anzeigen: Ebay beendet 3-jährige Printabstinenz

Donnerstag, 11. November 2010
Ebay zeigt sein neues Selbstverständnis
Ebay zeigt sein neues Selbstverständnis

Zum ersten Mal seit drei Jahren schaltet Ebay wieder Printanzeigen. „Sachen gibt’s … brandneu bei Ebay“ heißt es unter anderem in den Motiven, die insbesondere das Modesegment bewerben. Damit macht Ebay erstmals auf seine Markenshops und die wachsende Bedeutung der Festpreise aufmerksam. Die Kampagne (Agenturen: DDB, Düsseldorf, und BBH, London) betont das neue Selbstverständnis, weg vom Flohmarkt hin zum Online-Kaufhaus. In einem zweiten Flight steht das Thema Weihnachten im Mittelpunkt.

Die Kampagne setzt neben Print auch auf die Kanäle Online-, Direct- und Onsite-Marketing und soll übergreifend zum Online-Shopping bei Ebay anregen. Das Besondere: Die in den Print-Motiven gezeigten Produkte stammen von Ebay-Verkäufern und können direkt, neu und zum Festpreis bei Ebay.de gekauft werden.

Die Anzeigen zum Thema Mode sind in reichweitenstarken Print-Magazinen wie "Brigitte", "Freundin", "Gala", "InStyle", "Vogue" und "Glamour" zu sehen und sprechen vor allem eine weibliche Zielgruppe an.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Mehr zum Thema Ebay lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe vom 11. November.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Die Weihnachtsanzeigen werden in Medien wie "Bild", "Stern", "Focus", "Computerbild", "Chip" und "Eltern" gedruckt. Bei den verschiedenen Weihnachtsmotiven, die auf eine breite Zielgruppe ausgerichtet sind, stehen Artikel aus den Bereichen Technik und Spielzeug im Vordergrund. Für die Mediaplanung zeichnet Carat verantwortlich.

Mittlerweile werden 60 Prozent des weltweiten Handelsvolumens bei Ebay über Festpreisverkäufe realisiert. Seit der Einführung der eBay Markenshops arbeitet die Plattform zudem mit namhaften Herstellern und Händlern im Bereich Mode und Lifestyle zusammen. ork
Meist gelesen
stats