Umfrage: "Ja" von Rewe ist bekannteste Handelsmarke

Montag, 08. Juni 2009
"Ja" von Rewe erreicht einen Bekanntheitsgrad von 92 Prozent
"Ja" von Rewe erreicht einen Bekanntheitsgrad von 92 Prozent

Handelsmarken werden immer bedeutender. Neben ihrem guten Ruf in Sachen Qualität und Preis-Leistungs-Verhältnis konnten sie an Profil gewinnen sowie eine gute Performance beim Bekanntheitsgrad hinlegen. Das ist das Ergebnis des 2. Handelsmarkenmonitor, erstellt vom Aachener Marktforschungsinstitut Dialego und dem HORIZONT-Schwestertitel "Lebensmittel Zeitung". Über zwei Drittel der Befragten halten Handelsmarken für preiswerter als Markenprodukte. 33 Prozent bevorzugen Eigenmarken sogar generell. Einer der Gründe: ihr guter Ruf in Sachen Qualität. Demnach halten 46 Prozent der Befragten Handelsmarken für qualitativ hochwertig. 47 Prozent sind davon überzeugt, dass sie ohne Probleme mit Markenwaren mithalten können.

Die größte Popularität genießt, wie schon im vergangenen Jahr, "Ja" von Rewe. Sie kommt auf einen Bekanntheitsgrad von 92 Prozent. Die Edeka-Handelsmarke "Gut & günstig" kennen 81 Prozent der Befragten. Auf dem dritten Rang landet die 2008 eingeführte Handelsmarke "Real Quality" von Real mit 77 Prozent.

Um herauszufinden, welche Rolle Handelsmarken in der Kundenbindung spielen, untersuchten die Marktforscher auch den Wiedererkennungswert. Am besten schneidet hier "Real Quality" ab, knapp 94 Prozent ordneten die Marke richtig zu. Edeka, der Gewinner aus dem Vorjahr, folgt nur knapp auf Rang 2: Rund 90 Prozent der Befragten konnten drei seiner Handelsmarken richtig zuordnen ("Gutfleisch", "Backstube" und "Rio Grande"). Auch andere abgefragte Marken konnten an Profil gewinnen - allen voran "Top Star Cola" von Aldi, "Bellarom" von Lidl, "Purland" von Kaufland sowie "Gut & günstig" (Edeka).

Für die Studie wurden im März 2009 1.000 Bundesbürger zu ihrer Wahrnehmung und ihrem Kaufverhalten von Handelsmarken befragt. jm
Meist gelesen
stats