Umfrage: Entscheider vertrauen aufs Netz, investieren aber online nur wenig

Donnerstag, 18. Februar 2010

Manager setzen auf Online: Wenn es nach den deutschen Führungskräften geht, wird Internetkommunikation in den kommenden drei Jahren die Leitfunktion aller Kommunikationsmaßnahmen übernehmen. Dem "B2B Online-Monitor" zufolge, den die Wiesbadener Agentur Die Firma in Kooperation mit dem B2B-Marktforschungsunternehmen Consultic unter 175 Entscheidern durchgeführt hat, stimmen 94 Prozent der Teilnehmer dieser Aussage zu. Diese Einschätzung spiegelt sich allerdings bislang nicht in den Budgets wider: 70 Prozent der Unternehmen geben maximal ein Fünftel des gesamten Kommunikationsetats für Online aus. Zwar denken 80 Prozent, dass dieser Anteil in den kommenden drei Jahren steigen wird, die Mehrheit (70 Prozent) glaubt aber, dass die Steigerung sich in einer Größenordnung von höchstens 20 Prozent bewegt.

Bei Kontaktanfragen über das Internet scheinen die Streuverluste noch hoch zu sein: Nur 13 Prozent der befragten Unternehmen sind mit den erzielten Kontakten voll und ganz zufrieden, 27 Prozent dagegen überhaupt nicht. 27 Prozent konnten auf die Frage nach der monatlichen Kontaktzahl über den Internetauftritt keine Auskunft geben - in Unternehmen mit über 5000 Mitarbeitern sogar über 50 Prozent. np
Meist gelesen
stats