Top-Sponsoren gründen eigenen Verband S 20

Montag, 22. Oktober 2007

Unter dem Namen S 20 haben sich zunächst zehn Unternehmen zusammengeschlossen, die dafür sorgen wollen, dass Sponsoring der ihm gebührende Respekt zukommt. Der Aufbau einer solchen Organisation gewinnt vor allem vor dem Hintergrund der Vergabe der Bundesligarechte im kommenden Jahr an Brisanz. "Wir erwarten, dass auch in Zukunft eine attraktive Plattform zu einem entsprechendem Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten wird", macht Dirk Huefnagels klar, Marketingleiter der Hypo-Vereinsbank und S20-Vorstandssprecher.

Die Liste der Gründungsmitglieder reicht von Adidas über RWE, Deutsche Telekom, Post, Postbank und Allianz bis hin zu Coca-Cola, Mercedes-Benz, Veltins und Hypo-Vereinsbank. Hauptziel der Organisation ist es unter anderem, bei der Gestaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen ein Wort mitzusprechen, sowie untereinander Wissen auszutauschen, den Dialog mit allen an Sponsoring interessierten und beteiligten Gruppen auf- und auszubauen sowie Forschung und Lehre im Segment Sponsoring voranzutreiben und zu professionalisieren. fr
Meist gelesen
stats