Titty Twister trifft Spy Kids: Robert Rodriguez präsentiert Kurzfilm für Blackberry

Montag, 10. Juni 2013
-
-

Im März hatte Blackberry anlässlich seines großen Relaunchs eine Kreativ-Partnerschaft mit Alicia Keys, Neil Gaiman und Robert Rodriguez gestartet. Jetzt ist mit dem Online-Kurzfilm "Two Scoops" von Kultregisseur Rodriguez das erste sichtbare Ergebnis des "Keep Moving"-Projekts zu sehen. Der Zehnminüter vereinigt eine ganze Bandbreite von Referenzen an die großen Erfolge des mexikanischen Filmemachers und scheint auch noch zu versuchen, einen neuen Claim für Blackberry zu liefern: "Manchmal ist das richtige Stück Schrott alles was man braucht." Zwar fällt der Satz nicht in Bezug auf das im Film sichtbare Blackberry-Tablet, doch es fällt schwer, nicht den Bezug zur Marktsituation des prominenten Markenpartners zu machen. Der Film entstand schließlich als Teil einer großangelegten Marketingaktion, um den Marktanteilschwund von Blackberry zu stoppen und die Marke wieder auf Augenhöhe mit den Marktführern Apple und Samsung zu bringen.



Doch bei aller denkbarer Kritik in den Details dürfte Blackberry mit dieser von der englischen Agentur AMV BBDO eingefädelten Zusammenarbeit insgesamt sehr zufrieden sein. Schon allein die beiden Youtubeclips, in denen Rodriguez seine Gedanken zum kreativen Schaffensprozess und dem "Keep Moving"-Projekt präsentiert, wurden zusammen rund 1 Million mal gesehen.



Dazu kommt die offensichtlich rege Beteiligung der Fans an dem Projekt selbst. Rodriguez hatte mit seinem Studio Troublemaker Productions das Gerüst der Handlung vorproduziert, jedoch wesentliche Elemente offen gelassen. So konnten Fans nicht nur als Auftraggeber der beiden Agentinnen posieren, sondern eine Rolle als einer der verschwundenen Opfer ergattern, oder das Monster und die Anti-Monster-Waffe designen.

Spannend bleibt allerdings die Frage, wieviele Fans sich das fertiggestellte Werk auch tatsächlich ansehen werden. Bisher wurde der seit Ende Mai freigeschaltete Film auf Youtube nur 86.000 mal gesehen - was nicht unbedingt auf einen riesigen Viralerfolg hindeutet. Dabei hat der Film viele Elemente, die Rodriguez-Fans gefallen werden. So setzt er die in "From Dusk till Dawn" begonnene Tradition, seinen Lokalen einen sexuell anzuüglichen Namen zu geben, auch bei "Two Scoops" fort. Fans von "Spy Kids" werden sich leicht mit den beiden Heldinnen, die ihren verschwundenen Vater suchen, identifizieren können. Und zuguterletzt ist mit Stuntfahrer und Reality-TV-Star Jesse James auch noch für ein wenig Prominenz gesorgt. cam
Meist gelesen
stats