Tiger Woods kehrt mit Nike in den Werbeblock zurück

Donnerstag, 08. April 2010

Die Werbebranche vergisst schnell: Kaum steht Tiger Woods wieder auf dem Golfplatz und damit auch sportlich im Rampenlicht, bringt Nike ihn wieder in den Werbeblock zurück. Anstatt in dem Spot auf heile Welt zu machen, thematisiert Nike das Fehlverhalten seines langjährigen Testimonials. In dem Schwarz-weiß-Commercial, das der Sportartikler gestern erstmals in den USA geschaltet hat, schaut Woods reumütig in die Kamera und lauscht der Off-Stimme seines 2006 verstorbenen Vaters. So fragt Earl Woods seinen Sohn unter anderem nach den Gründen für sein Handeln und danach, ob Woods Junior etwas daraus gelernt hat.

Tiger Woods war in die Schlagzeilen geraten, nachdem zahlreiche saußereheliche Liebschaften bekannt geworden sind. Daraufhin verlor er auch zahlreiche Werbeverträge, so wendeten sich beispielsweise Accenture, AT&T sowie Gatorade von dem einstigen Vorzeigesportler ab. Nike gehörte ebenso wie EA Sports zu den wenigen Partnern, die ihm vertraglich die Treue hielten - und nun nach einer nur kurzen Pause wieder mit ihm werben.

Der von Wieden + Kennedy erdachte Spot ist das erste neu produzierte Commercial, das seit der Offenlegung seines Privatlebens im vergangenen Jahr auf Sendung geht. Die Stimme seines Vaters stammt aus früheren Interviews, neben Sohn Tiger soll auch seine Mutter involviert gewesen sein und ihr Okay gegeben haben.

Auch EA Sports wirbt seit dieser Woche wieder mit Woods. Der Spielehersteller promotet in einer Online-Kampagne sein jüngstes Spiel „Tiger Woods PGA Tour Online". mh
Meist gelesen
stats