Tierrechtsorganisation Peta wirbt mit Tattoo-Models

Donnerstag, 13. Dezember 2012
© Peta/Hartmut Nörenberg
© Peta/Hartmut Nörenberg


Der Claim der Tierrechtsorganisation Peta ist eindeutig: "Trag deine eigene Haut, nicht die von Tieren". Mit diesem Slogan gelingt es den Tierschützern immer wieder, Prominente für sich zu gewinnen, die für einen guten Zweck die Hüllen fallen lassen. Dass man dabei nicht unbedingt "nackt" sein muss, beweist die aktuelle Kampagne "Ink, Not Mink" (Tinte statt Nerz), bei der Peta zwölf bekannte Tattoo-Models in Szene setzt, darunter zum Beispiel Katy Gold, KT van Stone oder Lexy Hell. Die Hälfte der fotografierten Models lebt nach Peta-Angaben vegan. Peta setzt sich seit Jahren dafür ein, Pelze und Tierfelle aus Kauf- und Modehäusern zu verbannen und Pelzfarmen zu verbieten. Entwickelt und umgesetzt wurde die aktuelle Kampagne vom US-amerikanischen Kosmetikunternehmen Paul Mitchell, das bereits seit langem zu den Unterstützern der Tierrechtsorganisation zählt. Abgelichtet wurden die Models vom Essener Fotografen Hartmut Nörenberg. hor
Meist gelesen
stats