Tiefkühlkost ist weiterhin cool

Freitag, 26. Juni 1998

Der Trend zu Fertiggerichten aus der Kühltruhe ist ungebrochen. Im vergangenen Jahr waren mehr als ein Viertel aller verkauften tiefgefrorenen Produkte Fertiggerichte. Dies meldete das Deutsche Tiefkühlinstitut (DTI) in Köln. Damit konnte dieses Produktsegment seinen Anteil im Markt für Tiefgekühltes von 25,2 Prozent 1996 auf 26,5 Prozent ausbauen. Insgesamt kauften die Verbraucher 9 Prozentmehr Fertigkühlkost. Damit erhöhte sich der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch um ein Kilogramm auf 21,7Kilo (ohne Speiseeis und Rohgeflügel). Besonders die Privatverbraucher bewirkten ein kräftiges Absatzplus von 11,8 Prozent. Das größte Marktsegment bei den Fertiggerichten für Privathaushalte nimmtdie Pizza mit 39,5 Prozent ein. Starke Wachstumsraten verzeichnen auch Baguettes (plus 28,3 Prozent) und Teilgerichte (plus 16,4 Prozent). Gerade bei der Außerhausverpflegung waren Teilgerichte, die Komponenten einer Haupt- und Zwischenmahlzeit sind, sehr gefragt und werden nach Ansicht von DTI-Geschäftsführer Manfred Sassen auch weiterhin an Bedeutung gewinnen. Zwischen Privathaushalten und Außer-Haus-Verköstigten gehen die Geschmäcker auseinander. Während sich der Privatmensch nicht auf eine Geschmacksrichtung festlegen läßt, mag es der Außer-Haus-Verzehrer überwiegend deutsch. Deutsche Gerichte liegen in diesem Markt mit einem Anteil von 65,3 Prozent vor Nudel- und Pastagerichten mit 18,2 Prozent.
Meist gelesen
stats