"Textilwirtschaft" veröffentlicht Ranking zum Textileinzelhandel

Montag, 05. Dezember 2005

Karstadt-Quelle behauptet sich, Aldi schwächelt, und mit QVC erscheint erstmals ein Teleshopping-Unternehmen im Kreis der größten Textileinzelhändler in Deutschland. Das sind die wichtigsten Ergebnisse der Rangliste der "Größten im deutschen Textileinzelhandel", die die Branchenzeitschrift "Textilwirtschaft" (Deutscher Fachverlag) zum 21. Mal erstellt hat und in der aktuellen Ausgabe veröffentlicht. Die 70 gelisteten Unternehmen (Mindestumsatz: 50 Millionen Euro brutto) haben auf Basis ihrer Umsätze von 2004 zusammen über 35 Milliarden Euro (brutto) erlöst und kommen damit auf einen Anteil von über 62 Prozent am gesamten deutschen Markt. Mit einem Textilumsatz von 6,584 Milliarden Euro liegt Karstadt-Quelle, Essen, 2004 wieder auf Platz 1 der Rangliste. Es folgen die Hamburger Otto-Gruppe sowie Metro, Düsseldorf.

Die Aldi-Gruppe (Nord und Süd) ist nach qualifizierter Schätzung 2004 um rund 300 Millionen Euro hinter ihrem Umsatz des Vorjahres zurück geblieben und hat mit Textilien 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. Der Lebensmittel-Einzelhandel bleibt dennoch eine feste Größe am Markt. So konnte Tchibo beispielsweise seine Textilumsätze um 12 Prozent erhöhen und erlöste geschätzt knapp 1 Milliarde Euro. kj

Meist gelesen
stats