Teure Kampagne: Woody Allen bekommt 5 Millionen Dollar Schadenersatz von American Apparel

Dienstag, 19. Mai 2009
Der Auslöser des Streits: Das Plakat von American Apparel
Der Auslöser des Streits: Das Plakat von American Apparel

Die Komik ist das Spezialgebiet von Woody Allen. Bei einer Werbekampagne des US-Modekonzerns American Apparel ist dem Komiker aber das Lachen im Halse stecken geblieben. Jetzt muss das Unternehmen schlappe 5 Millionen Dollar Schadenersatz zahlen. Der Hintergrund: Vor zwei Jahren warb das Modelabel mit Plakaten in Hollywood und New York sowie im Internet mit Motiven, auf denen Allen in einer Szene aus dem Film "Stadtneurotiker" abgebildet war. American Apparel, mit 14 Filialen auch in Deutschland vertreten, hatte jedoch keine Rechte an diesem Bild.

Der Kultregisseur verklagte den Konzern auf 10 Millionen Dollar Schadenersatz. Als "entsetzlichen" und "demütigenden" Eingriff in seine Privatsphäre empfand Allen diese Kampagne. Die Anwälte der Modekette konterten: Man könne den Ruf Allens gar nicht mehr schädigen. Dies habe er schon selbst getan.

Zu einem Prozess ist es nicht gekommen. Die beiden Parteien einigten sich am 18. Mai außergerichtlich, unmittelbar vor Beginn des Prozesses. jm
Meist gelesen
stats