Tesco bietet weiter Designerware zu Discountpreisen feil

Dienstag, 11. August 1998

Die großen britischen Supermarktketten setzten ihre Attacken mit Designerware zu Discountpreisen fort und ignorieren damit das Urteil des Europäischen Gerichtshofs. Nach dem Silhouette-Urteil sollen Handelsunternehmen nun nicht mehr ohne Zustimmung des Markenherstellers Designer-Labels zu Discount-Preisen anbieten können, wenn die Ware von außerhalb Europas importiert wurde. Die größte britische Supermarktkette, Tesco plc, Cheshunt/Herts., die seit über einem Jahr immer wieder Designerware zu Billigpreisen angeboten hat, geht jetzt sogar einen Schritt weiter. Was bisher als zeitlich begrenzte Aktionen lief, soll zur ständigen Einrichtung werden. Tesco plant in bis zu 15 seiner Supermärkte permanente Verkaufsstände für Produkte von Levi”s, Adidas oder Calvin Klein einzurichten- gespeist aus "grauen Kanälen". Tesco sieht sich im Interesse des Konsumenten handeln und will mit dieser Strategie gegen die selektive Vertriebsstrategie namhafter Markenhersteller vorgehen. Von den betroffenen Markenartiklern habe man im übrigen bisher noch nichts gehört, heißt es.
Meist gelesen
stats