Tennis-Ass Caroline Wozniacki wirbt für Blasenpflaster

Donnerstag, 28. April 2011
Caroline Wozniacki, die Nr. 1 im Damentennis, ist das neue Gesicht von Compeed (Bild: Compeed)
Caroline Wozniacki, die Nr. 1 im Damentennis, ist das neue Gesicht von Compeed (Bild: Compeed)


Neues Werbe-Ass für Compeed: Die dänische Tennisspielerin Caroline Wozniacki ist neues Testimonial der Blasenpflaster-Marke. Die aktuelle Nummer eins der Weltrangliste im Damentennis wird ab Mai in einer weltweiten Kampagne zu sehen sein. HORIZONT.NET zeigt den dazugehörigenden TV-Spot vorab. "Als professionelle Sportlerin bin ich sehr anfällig für Blasen - besonders in den heißen Sommermonaten", erklärte die Blondine bei der Präsentation der Kampagne am Rande eines Show-Matchs in Monte Carlo. "Ich verwende Compeed, um den Frauen auf der ganzen Welt zu zeigen, dass man trotz Blasen all die Dinge machen kann, die man liebt", so die 20-Jährige.

Bei Compeed ist man hoch erfreut, eine so prominente Markenbotschafterin gewonnen zu haben. "Caroline hat sich an die Spitze der Weltrangliste gespielt, weil sie Spitzenleistungen erbringt, egal unter welchen Bedingungen", erklärt Myriam Schönbrunn, Brand Manager von Compeed. Für Spitzenleistungen solle auch Compeed stehen: "Die Menschen sollen sich keine Gedanken über Blasen machen müssen, sondern stattdessen einfach weiter auf ihr Ziel, auf und neben dem Spielfeld, hinarbeiten können. Wir glauben, dass Caroline Wozniacki den Menschen diese Botschaft perfekt vermitteln kann", so Schönbrunn weiter.

Die Zusammenarbeit der Sportlerin mit Compeed ist auf zwei jahre angelegt. Ab Mai wird Wozniacki zehn Wochen lang in dem TV-Spot zu sehen sein, zwischen Mai und Juli dazu auf Printmotiven in zielgruppenrelevanten Modemagazinen. Darüber hinaus sollen eine Online-Kampagne auf compeed.de sowie PoS-Maßnahmen folgen. Die Produktion der Kampagne erfolgte inhouse beim Compeed-Mutterkonzern Johnson & Johnson, die Adaption für den deutschsprachigen Raum besorgte die Agentur Einsplus aus Österreich. ire
Meist gelesen
stats