Telekom will ihr Werbebudget reduzieren

Donnerstag, 05. Juli 2001

Wie aus Branchenkreisen bekannt wurde, soll die Deutsche Telekom in diesem Sommer 100 Millionen Mark Werbevolumen gestrichen haben, was zum Beispiel dem Berliner Nachrichtensender N-TV Umsatzeinbrüche von 20 Prozent beschert. "Auf breiter Front erlebt die Branche derzeit Einbrüche bei den Werbeetats - gerade durch Kunden aus der Telekommunikationsbranche", weiß Thomas Heilmann, Executive Director der Scholz & Friends Group.

Werbeträger wie beispielsweise Börse Online oder N-TV seien davon entsprechend stark betroffen. Als "völlig unzutreffend" bezeichnet N-TV-Sprecher Thomas Schulz die Neuigkeit. Für das 2. Halbjahr gebe es noch keine Einbuchungen der Telekom. Bei der Telekom selbst ist nach Auskunft der Pressestelle noch nichts endgültig entschieden. Richtig sei jedoch, dass das Werbebudget reduziert werde.
Meist gelesen
stats