Telekom reagiert mit Anzeige auf Börsenkrise

Mittwoch, 15. August 2001

Mit einem ungewöhnlichen Schritt greift Telkom-Chef Ron Sommer in die Diskussion um den miesen Aktienkurs ein: In ganzseitigen Anzeigen in den überregionalen Tageszeitungen "FAZ", "Handelsblatt", "Welt" und "Frankfurter Rundschau" (Agentur: Citigate SEA, Düsseldorf) macht Sommer in einem "offenen Brief an die Aktionäre" äußere Umstände für die aktuelle schlechte Börsenperformance des Unternehmens verantwortlich - allerdings ohne die Deutsche Bank beim Namen zu nenen.

Das Geldinstitut hatte nach Expertenmeinung den Kurssturz des Papiers um 20 Prozent durch massive Aktienverkäufe mit verursacht. Dies werde Gegenstand "weiter gehender Überprüfungen sein", kündigt Sommer in der Anzeige (geschätzte Kosten: über 250000 Mark) an. PR-Experte Michael Reinert, Geschäftsführer Ahrens & Behrent Financial Dynamics: "In der Situation der Telekom eine sinnvolle Maßnahme, die stark beachtet werden wird."
Meist gelesen
stats