Telekom bleibt Nationaler Förderer der Deutschen Sporthilfe

Dienstag, 16. April 2013
Verlängert mit der Sporthilfe: Telekom-Vorstand Timotheus Höttges (Bild: Deutsche Telekom)
Verlängert mit der Sporthilfe: Telekom-Vorstand Timotheus Höttges (Bild: Deutsche Telekom)


Die Deutsche Telekom bleibt bis 2016 Nationaler Förderer der Deutschen Sporthilfe. In dieser Funktion leistet der Konzern finanzielle Unterstützung, fördert die Duale Ausbildung der Sporthilfe-Athleten und stellt Telekommunikations-Know-How zur Verfügung. "Als einer der größten Arbeitgeber unterstützen wir genau da, wo ein großer Förderbedarf besteht nämlich bei der Vorbereitung des Berufsalltages im Anschluss an die sportliche Karriere. Denn zielstrebige und leistungsorientierte Spitzenathleten verfügen über wichtige Eigenschaften, die heute in Unternehmen gefragt sind", sagt Timotheus Höttges, Vorstand Finanzen und Controlling der Deutschen Telekom und designierter Nachfolger von Vorstandschef René Obermann. Zu den konkreten Fördermaßnahmen der Telekom gehören speziell auf die Bedürfnisse von Spitzensportlern ausgerichtete Bewerbertrainings sowie Hilfestellungen beim Berufseinstieg in Form von Vermittlung von Praktika oder Stellenangeboten.

"Die Sporthilfe will im Rahmen der gerade entwickelten Initiative Sprungbrett Zukunft Sport und Karriere mit Wirtschaft und Unternehmen neue Lösungen finden, um die Vereinbarkeit von Leistungssport, Ausbildung und Beruf weiter zu verbessern", sagt sagt Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe. "Die Deutsche Telekom als unser Nationaler Förderer ist hier Vorbild und liefert allerbeste Beispiele, wie auch die Privatwirtschaft ihren Teil zur Spitzensportförderung in Deutschland beitragen kann." Sporthilfe und Telekom sind seit 2008 Partner, der magenta-Konzern ist einer von vier Förderern. Die weiteren sind Lufthansa, Mercedes-Benz und die Deutsche Bank. ire
Meist gelesen
stats