Telekom-Mitarbeiter stützen ihren Chef mit einem offenen Brief

Freitag, 12. Juli 2002
-
-

Telekom-Chef Ron Sommer wehrt sich gegen die Pläne der Bundesregierung, die seine Ablösung von der Spitze der Deutschen Telekom vorsehen, und mobilisiert seine Angestellten. In einem offenen Brief, der in überregionalen Tageszeitungen geschaltet ist, setzen sich die Mitarbeiter für ihren Chef ein.

"Wenn eines der größten deutschen Unternehmen zum politischen Spielball wird, nimmt der Standort Deutschland als Ganzes Schaden", wird in der Anzeige die "Welt" zitiert. "Wir appellieren deshalb an die Verantwortlichen aller Parteien, das Unternehmen aus wahlkampftaktischen Überlegungen herauszuhalten - auch im Sinne der betroffenen Mitarbeiter." Laut Telekom haben bereits 18.000 der 257.000 Mitarbeiter des Konzerns ihre Unterschrift für Sommer gegeben. Zudem wird in dem Brief auf die Erfolge der Telekom in den vergangenen Monaten hingewiesen.

Quasi um die Aussagen seiner Mitarbeiter noch zu unterstreichen hat Ron Sommer gestern überraschend gute Zahlen veröffentlicht. Mit ihnen will die Telekom belegen, dass der Abwärtstrend der Festnetzsparte gestoppt ist und die defizitäre US-Mobilfunktochter Voicestream ihr operatives Ergebnis um 50 Prozent erhöht habe.
Meist gelesen
stats