Telefonica übernimmt O2 / Marke bleibt erhalten

Montag, 31. Oktober 2005

Der spanische Telekomkonzern Telefonica will seinen britischen Konkurrenten O2 für rund 26 Milliarden Euro übernehmen. Wie eine Sprecherin von O2 Germany gegenüber HORIZONT.NET bestätigt, will das britische Management um Vorstandschef Peter Erskine seinen Aktionären empfehlen, das Angebot anzunehmen. Mit der Übernahme von O2 würde das spanische Unternehmen, das hierzulande nach der Einstellung seiner Mobilfunkmarke Quam im Jahr 2002 nur noch als Festnetzanbieter aktiv ist, zur Nummer 4 im deutschen Mobilfunkmarkt. Auch im O2-Mutterland Großbritannien würde Telefonica zu einem Big Player aufsteigen. Wie die Sprecherin bestätigt, soll allerdings die Marke O2 erhalten bleiben. Auch das Management von O2 Germany um CEO Rudi Gröger sowie der Chef der Holding, Peter Erskine sollen im Amt bleiben. Ob das neue Unternehmen künftig mit einer Doppelmarke auftreten oder das Festnetzgeschäft bei O2 gebündelt werde, stehe allerdings noch nicht fest. Um O2 rankten sich in den vergangenen Monaten wiederholt Übernahmegerüchte. So prüften bereits die Deutsche Telekom und die niederländische E-Plus-Mutter KPN einen Erwerb des Unternehmens. O2, das aus einer Abspaltung von der BT Group (früher British Telecom) entstand, gilt mit einem Kundenbestand von 24,6 Millionen in den Märkten Großbritannien, Deutschland und Irland als zu klein, um auf dem europäischen Mobilfunkmarkt alleine bestehen zu können. In Deutschland belegt O2 mit knapp 8,4 Millionen Kunden den 4. Platz nach T-Mobile (28,2 Millionen Kunden), Vodafone (27,7 Millionen Kunden) und E-Plus (9,5 Millionen Kunden). mas

Meist gelesen
stats