Telefongesellschaften agieren zu zurückhaltend

Dienstag, 26. November 2002

Am 1. Dezember fällt das Ortsnetzmonopol der Telekom. Sechs von zehn Deutschen würden dann gerne den Anbieter wechseln. Doch die Kunden sind verunsichert, 68 Prozent fühlen sich über die neuen Tarife schlecht informiert, vier von fünf würden deshalb sogar auf einen Wechsel verzichten. Das ergab eine Studie der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft, Frankfurt, im Oktober.

Nähere Informationen über die Tarife werden von 31 Prozent der Kunden in den Tageszeitungen erwartet, 15 Prozent suchen im Internet danach, jeweils 11 Prozent hoffen auf Fernsehen und Prospekte und lediglich 9 Prozent erwarten die Aufklärung in Zeitschriften. Wechselbereit sind vor allem Vieltelefonierer.

62 Prozent der Telefonkunden mit einer Rechnung über 50 Euro erhoffen sich durch den Wechsel eine finanzielle Entlastung. Allgemein halten 54 Prozent die derzeitigen Kosten für Ortsgespräche für überhöht. Für die Analyse wurden 1450 Personen ab 14 Jahren von ZMG befragt.
Meist gelesen
stats