Tee statt Apfelkorn Berentzen-Chef Frank Schübel geht zu Teekanne

Dienstag, 04. April 2017
Frank Schübel geht zu Teekanne
Frank Schübel geht zu Teekanne
© M.Herdlein

Als Frank Schübel im Januar verkündete, Berentzen verlassen zu wollen, kam das durchaus überraschend. Jetzt ist klar, wohin es den bisherigen CEO des Spirituosen-Herstellers verschlägt. Der 52-Jährige heuert als CEO bei Teekanne an.

Schübel verabschiedet sich von Berentzen früher als gedacht. Zu Jahresbeginn hieß es noch, der Manager werde seinen bis Ende Oktober 2017 datierten Vertrag nicht mehr verlängern. Jetzt geht auf einmal alles ganz schnell. Bereits Anfang Juni wird Schübel als CEO zu Teekanne wechseln. Dies kommt durchaus überraschend. Denn bei Berentzen ist die Nachfolge noch nicht geregelt. "Die Suche nach einem neuen CEO läuft noch", erklärt ein Sprecher gegenüber HORIZONT Online. 

Dass Schübel bereits im Sommer den Chefposten bei Teekanne übernimmt, könnte auch mit Engpässen in der Führungsetage des Düsseldorfer Tee-Spezialisten zu tun haben. Grund ist der Abschied von Reinhold Schlensok. Der amtierende CEO wird Teekanne nach sieben Jahren verlassen - laut Unternehmensangaben "auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen Herausforderung außerhalb der Unternehmensgruppe zu stellen." 

Sein Nachfolger Schübel bringt reichlich Erfahrung mit. Vor seinem Wechsel zu Berentzen war er unter anderem als Director Corporate Marketing beim Nahrungsmittelkonzern Nestlé, als Leiter Konzernmarkenführung bei der Deutschen Bahn und als Geschäftsführer bei der Müller-Tochter Weihenstephan tätig. mas

Meist gelesen
stats