Tchibo gibt die Marke TCM auf

Freitag, 20. April 2007
TCM-Produkte haben ausgedient
TCM-Produkte haben ausgedient

Der Hamburger Kaffeeröster und Filialist Tchibo gibt die unter Druck geratene Eigenmarke TCM auf. Das erfuhr die "Wirtschaftswoche" aus dem Unternehmen. Der künftige Vorstandschef Arno Mahlert wolle die Marke im Gegensatz zu bisherigen Planungen ganz aus dem Sortiment nehmen und durch spezielle Marken für einzelne Warengruppen ersetzen. Gefunden ist laut "Wirtschaftswoche" auch der neue Name für die Holding, die künftig nicht mehr den Namen Tchibo tragen, sondern in Anlehnung an das Gründerehepaar Max und Ingeburg Herz Max Ing. Vest AG heißen soll. Veränderungen soll es offenbar auch in den Tchibo-Filialen geben. Alle Betriebe sollen neue Einrichtungen erhalten und künftig mit Umkleidekabinen ausgestattet werden. Tchibo prüft derzeit außerdem den Aufbau einer Coffee-Shop-Kette nach dem Vorbild von Starbucks. Das Unternehmen bestätigte gegenüber dem Magazin, dass es bereits Gespräche mit dem Kaffeehersteller Lavazza gegeben hat, der in Deutschland derzeit 47 Coffeeshops betreibt. Die Gespräche seien jedoch gescheitert. Nun prüft Tchibo, wie eine eigene Kette aufgebaut werden kann. kj

Meist gelesen
stats