Tchibo, Motorola, Google und UBS sind die Best Brands 2006

Donnerstag, 09. Februar 2006

Die Preisträger erhalten von Seven-One Media, der "Wirtschaftswoche" und Serviceplan Kommunikations- und Medialeistungen im Wert von insgesamt einer Million Euro. Die Gewinner des Awards "Best Brands 2006" sind: Tchibo in der Kategorie "Stärkste Produktmarke", Motorola in der Kategorie "Wachstumsstärkste Produktmarke" und Google in der Kategorie "Stärkste Unternehmensmarke". UBS gewinnt den Award in der neuen Sonderkategorie "Stärkste Finanzmarke bei Entscheidern". Die begehrte Trophäe wurde zum dritten Mal verliehen. Nicht eine Jury entscheidet über die Gewinner, sondern eine Marktforschungsstudie der GfK. Damit ist "Best Brands" ein wissenschaftlich fundierter Marketingpreis. Er misst die Markenstärke an zwei wesentlichen Kriterien: dem gegenwärtigen wirtschaftlichen Erfolg, dem so genannten {sbquo}Share of Market', und der Markenstärke in den Köpfen der Verbraucher, dem {sbquo}Share of Soul'.

Initiatoren des Preises sind die Agenturgruppe Serviceplan, die GfK Marktforschung, der TV-Vermarkter Seven-One Media, die "Wirtschaftswoche", der Markenverband und die GWP media-marketing. Ziel des jährlich verliehenen Awards ist es, innovative Markenführung in Deutschland zu fördern und zukunftsweisenden Kommunikationslösungen ein starkes Forum zu bieten. Dazu werden die Marken und ihre Macher in den Vordergrund gestellt. Mehr zu den Gewinnern in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe vom heutigen Donnerstag. kj

Meist gelesen
stats