Tablet-Boom: Samsung kündigt neue Galaxy-Kampagne an / iPad 2 ausverkauft

Dienstag, 29. März 2011
Samsung zieht mit zwei ultradünnen Galaxy Tabs nach - hier die größere Version 10.1
Samsung zieht mit zwei ultradünnen Galaxy Tabs nach - hier die größere Version 10.1
Themenseiten zu diesem Artikel:

iPad Samsung Apple Samsung Galaxy Tab HP Deutschland Motorola



iPad 2, Galaxy Tab, Motorola Xoom, HP Touchpad - die Liste an verfügbaren Tablet-Computern und solchen, die demnächst in die Läden kommen, ist lang. Alle wollen vom schnellen Wachstum mit den flachen Technik-Flundern profitieren. Die Marktforscher von IDC gehen in diesem Jahr von 4,08 Millionen verkauften Geräten in Deutschland aus - das wären fast vier Mal so viele wie 2010 (1,15 Millionen). Auf signifikante Marktanteile kommen hierzulande bislang nur Apple und - mit deutlichem Abstand - Samsung. Neue Geräte und Wettbewerber versprechen nicht nur eine schnelle Durchdringung in Richtung Massenmarkt, sondern auch Werbeinvestitionen im Millionenbereich.
Nach Informationen von HORIZONT.NET investierte im vergangenen Jahr allein Apple brutto rund 25 Millionen Euro in Werbung fürs iPad. Samsung kommt nach Angaben von Nielsen auf einen Brutto-Werbedruck von 3,24 Millionen Euro - das Galaxy Tab kam aber auch erst nach der IFA und damit im 4. Quartal 2010 in die Läden. In der Kürze der Zeit und mit viel Werbepower haben es die Koreaner auf einen beachtlichen Marktanteil von 10,7 Prozent geschafft - noch aber dominiert klar Apple: Mehr als jeder zweite verkaufte Tablet-PC ist ein iPad (Marktanteil 58,07 Prozent).

Schon wieder ausverkauft: das iPad 2
Schon wieder ausverkauft: das iPad 2
Daran wird sich so schnell nichts ändern: Das iPad 2 war schon wenige Stunden nach dem deutschlandweiten Verkaufsstart am vergangenen Freitag ausverkauft - Medienberichten zufolge sogar weltweit. Wer online oder auf Amazon bestellen will, wird auf eine Lieferzeit von drei bis vier Wochen hingewiesen. Werblich hält der Computerkonzern erstmal die Bälle flach und will sich auf Anfrage von HORIZONT.NET auch nicht dazu äußern, ob die diversen, im Internet kursierenden Spots, den Weg in den deutschen Werbeblock finden. Vermutlich schon - auch beim Launch des ersten iPad wartete der Konzern einige Wochen ab, bis die Verfügbarkeit sichergestellt war, und legte dann mit der großflächigen Plakatierung los. Der TV-Spot folgte.

Präsenz im Werbeblock zeigt hingegen Samsung. Die bestehende Kampagne für das Galaxy Tab wurde erst vor knapp zwei Wochen um einen 15-Sekünder ergänzt, der das Urteil „Test-Sieger" von „Computer Bild" penetriert. Und: Samsungs Inhouse-Agentur Cheil sitzt bereits an einem weiteren TV-Spot, zudem sollen die Social-Media-Aktivitäten verstärkt werden. „Smart Media Devices spielen für uns eine große Rolle und wir werden das Thema Tablet in allen Kanälen der Kommunikation einbinden", heißt es aus der Konzernzentrale in Schwalbach. Wann genau der Elektronikhersteller die Schlagzahl erhöht, dürfte vom Launch-Termin der beiden neuen Galaxy Tabs 8.9 und 10.1 abhängen. Nach derzeitigem Stand sollen die Geräte, die mit dem neuen Android-Betriebssystem 3.0 (Honeycomb) arbeiten und sogar dünner als das iPad sind, ab Mitte Juni in Deutschland verfügbar sein.

Eher ist mit dem Marktstart von Motorola Xoom zu rechnen. Das ebenfalls mit Android 3.0 ausgestatte Tablet wird noch im April erwartet und ist in den USA bereits verfügbar. Beim Superbowl erregte die Mark mit einem Werbespot Aufmerksamkeit, in dem Motorola ausgerechnet einen der berühmtesten Spots von Apple persifliert. Wie Motorola hierzulande für das Xoom wirbt, ist noch offen - das „ob" allerdings keine Frage, wenn man den Platzhirschen ernsthaft Konkurrenz machen will. Zumindest in Fachtiteln ist das Produkt nach Nielsen-Erhebungen bereits werblich präsent.

Außerdem haben HP, LG und der Blackberry-Hersteller RIM weitere Tablet-PCs für dieses Jahr angekündigt. mh
Meist gelesen
stats