Tabaklobby geht an den Start

Freitag, 14. März 2008
Marianne Tritz führt den Verband
Marianne Tritz führt den Verband

Wie angekündigt spricht die deutsche Zigarettenindustrie ab heute wieder mit einer Stimme: Der Deutsche Zigarettenverband (DZV) hat heute in Berlin seine Gründung bekanntgegeben und seine Anliegen vorgestellt. Der Interessensvertretung gehören die Tabakkonzerne British American Tobacco Germany, Reemtsma Cigarettenfabrik, JT International Germany, Heintz van Landewyck und Joh. Wilh. Von Eicken an. Damit vertritt der DZV über 60 Prozent der deutschen Zigarettenindustrie. Nicht an Bord ist Philip Morris - wegen des Austritts des Marktführers war der Verband der Cigarettenindustrie Mitte 2007 zerbrochen.

Geschäftsführerin der neuen Lobbyvertretung ist wie erwartet Ex-Grünen-Politikerin Marianne Tritz. Der 44-Jährigen steht unter anderem Titus Wouda Kuipers, General-Manager von Reemtsma, als DZV-Vorstandsvorsitzender zur Seite. Kuipers: "Wir wollen konstruktiv an der Gestaltung des regulatorischen Umfeldes und des öffentlichen Meinungsbildes zum Thema ,Rauchen und Zigarette` in Deutschland mitwirken." mh

Meist gelesen
stats