TV-Kampagne: McDonald's inszeniert sich als Familientherapeut

Freitag, 01. Februar 2013
-
-

Zwischen zwei weiche Brötchenhälften passt mehr als eine Scheibe Hackfleisch. McDonald's packt aber nicht nur ein Stück Gürckchen hinein, sondern stopft die Komplexität einer Patchwork-Familie dazu. Ein jetzt anlaufender TV-Spot will zeigen, wie der Biss ins Fast Food Beziehungsprobleme zwischen einem Kind und dem Freund seiner Mutter lösen kann. Das britische Commercial gehört zur "Favourites"-Kampagne des US-Konzerns und ist ein Loblied auf die Schnellrestaurantkette. "We all have McDonald's in common" lautet der Titel des von Leo Burnett entwickelten Films, der die Marke als verbindendes Element der Menschen feiert. Die Mediaplanung für die Kampagne, die mit Out-of-Home-Werbung für den Big Mac, Chicken McNuggets und weitere Produkte einher geht, hat die britische OMD-Vertretung übernommen.

Wenn zwei Erwachsene zusammenfinden und Kinder aus einer früheren Beziehung in die neue Partnerschaft mitbringen, wird's nicht selten kompliziert. Insbesondere für die Kids. Davon erzählt der Spot: Eine alleinerziehende Mutter von zwei Kindern bittet ihren Freund, bei ihr einzuziehen. Ihr Sohn hält allerdings nicht viel von dieser Entscheidung. Doch ein Besuch des Jungen mit seinem neuen Mitbewohner bei McDonald's bringt sie näher zusammen. Das erspart den Gang zur Familienberatung. fo
Meist gelesen
stats