TNS weist Angebot von WPP zurück

Montag, 15. September 2008
WPP-Chef Martin Sorrell will TNS übermehmen
WPP-Chef Martin Sorrell will TNS übermehmen

Der britische Marktforscher Taylor Nelson Sofres hat erneut ein milliardenschweres Übernahmeangebot des britischen Werbekonzerns WPP ausgeschlagen. Die von WPP gebotenen 1,4 Milliarden Euro stufte das TNS-Management als zu niedrig ein. Die TNS-Führung empfahl seinen Aktionären, das Angebot auszuschlagen. Trotz der erneuten Abfuhr verlängerte WPP sein Angebot bis zum 26. September. WPP bietet derzeit als einziges Unternehmen um die TNS. Die Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) war Ende August aus dem Bieterrennen ausgetiegen. Der GfK war es nicht gelungen, Investoren zur Finanzierung des Deals zu gewinnen. mir

Meist gelesen
stats