TNS hält an Fusion mit GfK fest

Donnerstag, 03. Juli 2008

Das britische Markforschungsinstitut Taylor Nelson Sofres (TNS) will weiter mit der GfK fusionieren. Die TNS wies heute ein verbessertes Übernahmeangebot des britischen Marketingkonzerns WPP zurück. TNS hält den WPP-Vorstoss nur für ein weiteres Störmanöver für die Fusion. Anfang Juni hatten TNS und GfK der Fusion zugestimmt. Mit dem Merger würde das zweitgrößte Marktforschungsunternehmen der Welt entstehen. Das will WPP verhindern. Bereits zwei Mal unterbreitete WPP der TNS zwei Übernahmeangebote. Bisher aber ohne Erfolg. mir
Meist gelesen
stats