T-Mobile spricht mit spezieller Mobilfunk-Karte Teenager an

Donnerstag, 13. Januar 2005

Die Bonner Telekom-Tochter T-Mobile versucht Boden bei der jugendlichen Zielgruppe gut zu machen. Ab Mitte Februar bietet das Unternehmen die speziell für Kids konzipierte CombiCard Teens an. Nutzer der Karte müssen keine Grundgebühr zahlen und sollen laut T-Mobile von "besonders günstigen Gesprächs- und SMS-Kosten" profitieren. Zudem will T-Mobile diverse mobile Dienste grundsätzlich sperren, um so die Teenager vor der Abzocke durch Anbieter teurer 0190er-Dienste zu schützen.

"Die CombiCard Teens ist unsere Antwort auf das Bedürfnis von Eltern nach überschaubaren Mobilfunkkosten für ihre Kinder", sagt Martin Knauer, Geschäftsführer Marketing T-Mobile Deutschland. "Mit dem Jugendtarif können Eltern sicherstellen, dass ihr Kind stets erreichbar ist, aber gleichzeitig die Kosten im Rahmen eines selbst gewählten Budgets nicht aus dem Ruder laufen."

Spezielle Mobilfunktarife für Kinder liegen derzeit im Trend. Erst vor kurzem hatte der Mobilfunkprovider Mobilcom unter der Marke M-Limit einen neuen Handytarif für jugendliche Kunden eingeführt, das die Handynutzung nur bis zu einem definierten monatlichen Höchstbetrag ermöglicht. mas
Meist gelesen
stats