T-Mobile hinkt beim iPhone-Verkauf hinterher

Montag, 28. Januar 2008
-
-

Die Deutsche Telekom hat seit dem Verkaufsstart am 9. November rund 70.000 iPhones verkauft. Das berichtet die "Financial Times Deutschland" und beruft sich auf eine Meldung von T-Mobile-Chef Philipp Humm im Konzerntintranet. Die Hälfte der Verträge seien mit Neukunden geschlossen worden. T-Mobile verkauft das Multimedia-Handy von Apple exklusiv in Deutschland.

Mit der Verkaufszahl hinkt T-Mobile der europäischen Konkurrenz hinterher: In Großbritannien soll das Handy bereits 190.000 über die Ladentheke gegangen sein. Die Franzosen sorgten allein in den ersten vier Wochen nach Verkaufsstart Ende November für den Abverkauf von 70.000 Stück - dort ist das Handy allerdings auch ohne Vertragsbindung zu haben. mh

Meist gelesen
stats