T-Mobile bringt iPhone ohne Vertrag

Freitag, 19. September 2008
-
-

Ganz überraschend kommt es nicht: Schon zur Einführung des iPhone 3G Mitte Juli hatte T-Mobile auf Anfrage von HORIZONT.NET nicht ausgeschlossen, künftig auch eine Prepaid-Version des Apple-Handys anzubieten. Ab Oktober ist es nun soweit - für 569 Euro können iPhone-Fans das Gerät auch ohne Vertragsbindung erstehen. Entsprechende Berichte bestätigt ein Sprecher des Bonner Mobilfunkers gegenüber HORIZONT.NET.  Für den Preis erhalten Käufer zwar nur die kleine 8 Gigabyte-Version des iPhone 3G, bekommen im Rahmen des Prepaid-Angebots Xtrapac allerdings ein Gesprächsguthaben von 100 Euro.

Gespräche mit dem Prepaid-iPhone in das Festnetz und die Netze der deutschen Mobilfunker kosten künftig pauschal 29 Cent.  Mit dem zusätzlichen Angebot will das Unternehmen offenbart den iPhone-Verkauf im wichtigen Weihnachtsgeschäft ankurbeln.

Nach Informationen von "Welt Online" rechnet T-Mobile mit einer hohen fünfstelligen Verkaufszahl der Prepaid-iPhones in den letzten drei Monaten des Jahres. Anders als die vertragsgebundenen Tarife ist die Prepaid-Variante Xtrapac allerdings nicht bei den 1000 Vertriebspartnern erhältlich - sondern nur in Telekom-Läden und dem Online-Shop von T-Mobile.

Der Bonner Mobilfunker folgt mit der Prepaid-Offensive dem Beispiel anderer Partner des Apple-Konzerns in Europa. So bieten unterschiedliche Netzbetreiber unter anderem in Italien, Frankreich, Belgien und der Schweiz das iPhone 3G seit dem Verkaufsstart ohne Vertragsbindung an. jh
Meist gelesen
stats